Tabellenzweiter gewinnt einseitiges Derby

03.03.20 – Das Handball-Derby in der Oberliga der Frauen gewann der VfL Stade erwartungsgemäß mit 25:14 beim VfL Horneburg. Der große Derbycharakter kam allerdings nicht auf. Stade bleibt auf Platz zwei, Horneburg ist weiter Zwölfter.

Der VfL Stade spielte bis zum eindrucksvollen 9:2-Vorsprung auch ohne Anja Ziegler, Leonie Klinkmann und Katja Wedel mit viel Tempo nahezu fehlerlos und meisterhaft. Die Horneburger Spielerinnen wussten bis dahin nicht, wie ihnen geschah. In dieser Viertelstunde passte bei den Gästen alles zusammen. Nicola Augustin im Stader Tor vernagelte regelrecht ihr Gehäuse und entschärfte obendrein noch insgesamt fünf Siebenmeter. Die Stader Abwehr wurde gegen einen bis dahin nur lauen Horneburger Angriff aber auch nicht vollends gefordert. „Wir haben eine sehr gute Abwehr gespielt und Nicola hat super gehalten“, lobte VfL-Trainer Dennis Marinkovic.

In der zweiten Halbzeit sank das Niveau

Nach den ersten personellen Wechseln auf Stader Seite, konnte sich auch die Horneburger Mannschaft besser in Szene setzen und bis zum Seitenwechsel auf 7:15 verkürzen. Stade produzierte nun doch einige Fehler und ließ Torchancen aus. In der zweiten Halbzeit sank das Niveau etwas. Die Fehlerquote auf beiden Seiten war zu hoch. Horneburgs Rückraum kochte nur auf Sparflamme, konnte sich gegen die stabile Gästeverteidigung nur selten durchsetzen.

„Wir hatten zu wenig Durchschlagskraft“, monierte Horneburgs Trainer Alexander Mirkens. „Unsere Abwehr und Nico im Tor waren mega. Im Angriff haben wir Tore verschenkt“, erklärte Stades Lara Witt. Horneburgs Sara Gefken: „Im Angriff waren wir nicht gut, haben aber zumindest Schadensbegrenzung betrieben“. Beim VfL Stade ragten neben Nicola Augustin im Tor auch Julia Wichern und Lara Witt heraus. Der VfL Stade erwartet am Sonnabend Spitzenreiter BV Garrel um 17.30 Uhr und der VfL Horneburg tritt um 17 Uhr in Hollenstedt an.

VfL Stade: Wichern 7, Witt 6/1, Laskowski 5/2, Ebeling 2, R. Burandt 2, Michelsen 1, Köhlmann 1, Straßheim 1.

Quelle: Stader Tageblatt
Foto: Jörg Struwe - picselweb.de

VfL Newsletter

Alle Infos rund um unseren Verein direkt ins Postfach? Tragen Sie sich jetzt für den VfL-Newsletter ein!

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

Kontakt

VfL von 1850 e.V. Stade
Ottenbecker Damm 50
21684 Stade

Tel.: 04141 – 621 27
Fax: 04141 – 621 29

info@vfl-stade.de
www.vfl-stade.de

Öffnungszeiten:  
Montag - Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
Montag: 15:00 - 18:00 Uhr

Partner

  • Stade
  • Hasselbring
  • Lindemann
  • Spreckelsen
  • SPK-SAL
  • Stadtwerke
  • OIL
  • AOK
Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen