Basketballer verlieren in Neustadt

16.12.19 – Selbst eine deutliche Steigerung in der zweiten Halbzeit hat nicht ausgereicht. Mit 88:103 unterlag der VfL Stade in der 1. Regionalliga Nord gegen die Neustadt temps Shooters. Dabei wehrten sich die Stader verbissen.

Das aus Stader Sicht desolate zweite Viertel gab den entscheidenden Ausschlag. Mit 35:15 (Pausenstand 58:35) setzte Gastgeber Neustadt ein deutliches Zeichen. Trotz großer Gegenwehr fand die Stader Mannschaft um Trainer Joan Rallo Fernández nicht die entscheidenden Mittel, das Spiel noch zu drehen. Fernández: „Ich kann meinen Spielern keinen Vorwurf machen. Klar, wir hätten im zweiten Viertel solider sein müssen, sind aber wieder ins Spiel gekommen und haben gut mitgehalten.“

Die Gastgeber in Neustadt spielten sich zeitweise, angeführt von Rishi Kakad, beinahe in einen Rausch. 43 Punkte gingen am Ende allein auf sein Konto, dabei neun Dreier. Erst in den letzten Minuten schwächelte der Top-Werfer leicht, kam aber immer noch auf eine Trefferbilanz von fast 53 Prozent. Stades Coach Joan Rallo Fernández: „Wir können planen und arbeiten und versuchen, alles gut zu machen. Aber Neustadt macht das Spiel und hat jemanden wie Kakad, der das Spiel seines Lebens spielt.“

Hoffnung nach dem dritten Viertel

Nachdem sich VfL-Spielmacher Nil Angelats und seine Jungs im dritten Viertel vom enormen Druck der Hausherren befreiten und das Viertel mit 26:16 gewannen, flammte Hoffnung auf. Doch die Wurfmaschinerie aus Neustadt drehte im letzten Viertel auf. Der VfL aber lag weiter hinten. Da half es wenig, dass der VfL die zweite Hälfte in der Endabrechnung sogar für sich entschied. Angelats hatte stattliche 24 Punkte geworfen, Jamo Ruppert steuerte 20 Punkte bei, Neuzugang Gian Luca Facchini kam auf fünf Punkte.

VfL-Trainer Fernández: „Herzlichen Glückwunsch an Rishi Kakad und das gesamte Team von Neustadt. Die haben alles getan, um ihren Topwerfer unter Feuer zu halten.“ Die Stader bleiben in der Tabellenmitte auf Platz sieben und müssen am kommenden Sonnabend im letzten Spiel der Hinrunde beim ASC 46 Göttingen antreten.

Die Statistik

Spielverlauf: 23:20 (1. Viertel), 58:35 (Halbzeit), 74:61 (3. Viertel), 103:88 (Endstand)

VfL Stade: Angelats 24 Punkte/1 Dreier, Ruppert 20/2, Kleinkes 12, Erkkilä 11/3, Mayer 9/1, Facchini 5, Ossai 5, Rosenstein 2, Gherezghihier

Nächstes Spiel: ASC 46 Göttingen – VfL Stade (Sbd., 21. Dezember, 15 Uhr)

Quelle: Stader Tageblatt
Foto: Martin Elsen

VfL Newsletter

Alle Infos rund um unseren Verein direkt ins Postfach? Tragen Sie sich jetzt für den VfL-Newsletter ein!

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

Kontakt

VfL von 1850 e.V. Stade
Ottenbecker Damm 50
21684 Stade

Tel.: 04141 – 621 27
Fax: 04141 – 621 29

info@vfl-stade.de
www.vfl-stade.de

Öffnungszeiten:  
Montag - Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
Montag: 15:00 - 18:00 Uhr

Partner

  • Stade
  • Hasselbring
  • Lindemann
  • Spreckelsen
  • SPK-SAL
  • Stadtwerke
  • OIL
  • AOK
Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen