Deutlicher aber glanzloser Heimsieg

18.03.19 – Einen glanzlosen 92:66-Sieg verbuchte der VfL Stade gegen die Eagles aus Westerstede. Den Abstieg aus der 1. Regionalliga vor Augen fehlte aufseiten der Gäste die ganz große Herausforderung.

Der Trainer rief kurz vor dem Ende des zweiten Viertels seine Jungs zum Time-out und beschwerte sich lauthals über das eher überhebliche Verhalten seines Teams. Erst dann gingen Kapitän Tom Lipke und seine Kollegen konzentrierter zur Sache. Zuvor hatten die Gäste gerade zum 25:25 ausgeglichen.

Es war ein trauriger Anblick auf der Bank der Gäste aus Westerstede. Lediglich fünf Spieler waren angereist. Die allerdings wurden ihrer Rolle, angeführt von Franjo Borchers als gefürchteter Werfer, durchaus gerecht, bis dann Stades Coach der Kragen platzte. Die Predigt war scheinbar nötig, um die Hausherren auf Trapp zu bringen.

Ungewöhnlich dann der Abschluss zur Pause, Center Richard Fröhlich traf, für ihn wahrlich nicht alltäglich, mit einem Dreier, praktisch mit dem Gong zum 43:35-Pausenstand.

Erst danach lief die Stader Maschinerie besser an. Nun enttarnten die Stader die flügellahmen Eagles und boten ihren Fans etwas. Voll auf seine Kosten kam der junge Fan von der Integrationsgruppe Bützfleth: „Ein tolles Spiel“, fand Serxho Palushi, der ab und an dabei ist. Basketball ist der Traum für den Sportler mit Handicap.

Und ganz neue Fans kamen von den Stader Senioreneinrichtungen aus Stade und aus Mulsum. Spaß am Spiel und Werbung in eigener Sache waren der Hintergrund. Die Einrichtungen führen am 19. Juni das 2. Stader Seniorensportfest durch, dass gleich im Anschluss an das Jugendsportfest der Zweitklässler der Stader Schulen in Ottenbeck durchgeführt wird. VfL Stade und Stade 21 leiten diese Veranstaltungen.

Superspannend fanden die Senioren das Basketballmatch und hatten viel Spaß an dem schnellen Spiel. Die älteste Zuschauerin war 92 Jahre alt. Beim Sportfest seien noch ältere dabei, sagt Sportfest-Initiatorin Wencke Delekat.

Die Statistik

Spielverlauf: 1. Viertel 13:10, 2. Viertel 43:35, 3. Viertel 67:52, 4. Viertel 92:66

VfL-Spieler (Punkte/Dreier): Lipke (6), Andres (13), Mayer (8/ 2), Von der Ohe (2), Stielow (19/2)Vollmers (3/1), Fröhlich (7/1), Rosenstein (11/3), McCarter Rosenstein, von der Ohe (2), Stielow (10/1), Fröhlich (4), Mayer (18/5), Ruppert (23/1)

Nächstes Spiel: Göttingen – VfL Stade (Sonnabend, 23. März, 15 Uhr)

Quelle: Stader Tageblatt
Autor: Manfred Borchers
Foto: Martin Elsen

VfL Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unsere Newsletter ein!

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

Kontakt

VfL von 1850 e.V. Stade
Ottenbecker Damm 50
21684 Stade

Tel.: 04141 – 621 27
Fax: 04141 – 621 29

info@vfl-stade.de
www.vfl-stade.de

Öffnungszeiten:  
Montag - Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
Montag: 15:00 - 18:00 Uhr

Partner

  • Stade
  • Hasselbring
  • Lindemann
  • Spreckelsen
  • SPK-SAL
  • Stadtwerke
  • OIL
  • AOK
Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen