Einmal Flop, einmal Top

03.06.18 – Die Baseball-Kreisderbys zwischen Stade und Buxtehude haben eine lange Tradition. Beim ersten Spiel in Buxtehude Ende Mai musste sich die SG Stade/Bremerhaven noch geschlagen geben, doch schon eine Woche später erkämpfte sich das Team auf dem Waldsportplatz in Wehden einen wichtigen Heimsieg.

Viele Jahre lang hatten die VfL Stade Black Sox die Baseball-Duelle im Landkreis dominiert. 2017 war es den Buxtehude Hedgehogs vom TSV Altkloster jedoch erstmals gelungen, die beiden Punktspiele für sich zu entscheiden. Mit großer Spannung hatten deshalb beide Teams das erneute Aufeinandertreffen erwartet. Das erste Spiel fand am 27. Mai in Buxtehude statt. Die Hedgehogs, die seit fast einem Jahr zu Hause ungeschlagen waren, wollten ihre Festung keineswegs fallen sehen. Beide Teams spielten von Anfang an hart, aber ohne hohes Risiko. Niemand wollte sich eine Blöße geben, die vom anderen ausgenutzt werden konnte. Vier Innings lang war es ein Spiel auf Augenhöhe. Im fünften Inning gelang den Hedgehogs dann jedoch der Paukenschlag: Mehrere Doubles brachten Läufer in aussichtsreiche Positionen oder sogar nach Hause, bevor Marek Bobkiewicz für die Gastgeber einen lupenreinen 3-run-Homerun über den Zaun dreschte. Buxtehude hatte die Oberhand und kam immer besser mit den bis dato trickreichen Würfen des Stader Pitchers Julian Litteck zurecht. Die SG Stade/Bremerhaven spielte riskanter, mutiger, am Ende verzweifelter, doch es reichte nicht. Am Ende siegten die Buxtehude Hedgehogs mit 15:3.

„Die Hedeghogs haben genau die Lücken in unserer Defensive gefunden und konsequent ausgenutzt“ lautete das Fazit von Coach Kristof Müller. „Entscheidend war aber heute unsere Offensivleistung. Wir haben zwar nur wenig Strikeouts kassiert, dafür aber zu wenig Leute auf die Bases oder nach Hause gebracht.“ Für das Rückspiel am nächsten Wochenende war man jedoch um einige Erkenntnisse reicher. „Wir wissen jetzt genau, woran wir arbeiten müssen, und wie wir unsere Taktik anpassen sollten.“

Runs/RBIs/Hits: Litteck (3/0/2), Harms (0/1/3), Petersen (0/0/1), Kretschmer (0/0/0), Buschmann (0/0/2), Bley (0/0/0), Schröder (0/0/1), Roth (0/0/1), Lohrbach (0/0/0), Butt (0/0/0)

Wie wichtig diese Einsicht war, zeigte sich dann auch schon eine Woche später. Auf dem Waldsportplatz in Wehden, der Heimspielstätte der Bremerhaven Bandits, empfing die SG die Hedgehogs zur Revanche. Dieses Mal erwischte es Buxtehude hart und heftig, und das schon im zweiten Inning. Ganze drei Runs im ersten und kolossale elf Runs im zweiten Inning brachten die Gastgeber nach Hause, bevor sie jeweils das dritte Aus hinnehmen mussten. Ein Kantersieg lag in der Luft, doch noch war das Spiel nicht entschieden. In den folgenden Innings gelang es den Hedgehogs immer wieder, hier und da ein paar Punkte zu erzielen und sich Stück für Stück an die SG heranzuarbeiten. So stand es am Ende des siebten Innings 17:13. Für die SG hieß es nun, die Mauern hochzuziehen und den Abstand wieder zu vergrößern. Das gelang mit drei Runs auch sehr gut, so dass es am Ende des achten Inning 20:13 stand – was dann auch der Endstand war.

„Die intensive Analyse des letzten Spiels hat sich klar bezahlt gemacht“, so der Coach. „Wir haben immer genau zum richtigen Zeitpunkt die Pitcher gewechselt und dank der frühen Punkte die Hedgehogs vor uns hertreiben konnten.“ Besondere Anerkennung verdient die Battery der SG: Starting Pitcher Nicos Schröder lieferte drei solide Innings und erzielte dabei 3 Strikeouts. Für ihn übernahm Reliever Daniel Buschmann bis zur Mitte des sechsten Innings, bevor Julian Litteck in der Rolle des Closers routiniert den Sieg sicherte. „Auch unser Catcher Patrick Niestroj hat eine großartige Leistung geliefert“ ergänzt der Trainer. Der Nachwuchsspieler hatte das komplette Spiel bei hochsommerlichen Temperaturen souverän hinter der Platte bestritten. Mit dem Heimsieg sieht die bisherige Bilanz der Sox positiv aus: vier Siege in sechs Spielen. Als nächstes trifft das Team erneut auf die SG Barrien/Löningen.

Runs/RBIs/Hits: Litteck (2/1/1), Harms (4/2/4), Petersen (3/1/1), Kretschmer (2/3/1), Niestroj (2/2/3), Buschmann (3/1/3), Roth (2/2/1), Butt (1/1/0), Hebenstreit (0/2/2), Lohrbach (1/1/1), Kolvenbach (0/0/0)

VfL Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unsere Newsletter ein!

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

Kontakt

VfL von 1850 e.V. Stade
Ottenbecker Damm 50
21684 Stade

Tel.: 04141 – 621 27
Fax: 04141 – 621 29

info@vfl-stade.de
www.vfl-stade.de

Öffnungszeiten:  
Montag - Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
Montag: 15:00 - 18:00 Uhr

Partner

  • Stade
  • Hasselbring
  • Lindemann
  • Spreckelsen
  • SPK-SAL
  • Stadtwerke
  • OIL
  • AOK
Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen